Chris

veröffentlicht am 23.01.2020

Promocode:
U-nC3V-DWNB

Bevor die Reise beginnt, beschäftige dich mit dem Thema Impfung. Wir haben folgende Impfungen in Anspruch genommen:
  • Hepatitis A und B
  • Typhus
  • Tollwut (Gefahr durch Affen und streunende Hunde)

Die Reise beginnt. Normalerweise sind wir eher der westliche Urlaubstyp. Gerade das gab uns den Anreiz auf die andere Seite der Welt zu Reisen. Asien stand auf dem Plan. 15 Stunden Flug, mit Zwischenstopp in Bangkok, haben wir gut verkraftet. Aber wer kennt es nicht? Der Flug zum Urlaubsziel ist meistens schöner als der Heimflug. Die Vorfreude überwiegt den Strapazen des langen Flugs.

Kurz vorab:
Unsere Reise erstreckte sich über 16 Nächte. Die ersten sechs Nächte verbrachten wir in Ubud. Danach ging es für drei Nächte auf die Insel Nusa Penida. Anschließend noch drei Nächte in Nusa Dua und die letzten drei Nächte verbrachten wir in Seminyak.

Angekommen auf Bali 

Das erste was wir feststellen konnten war, dass die Luftfeuchtigkeit extrem hoch ist. Das Klima und der Linksverkehr waren die ersten beiden Sachen die ich wahrgenommen hatte. Hört sich vielleicht komisch an, war aber sehr ungewohnt. Mit dem Taxi ließen wir uns nach Ubud in unser Hotel „Ubud Village Hotel“ fahren. Das Hotel ist sehr zu empfehlen da es zentral in Ubud liegt. Den „Monkey Forest“ erreichst du zu Fuß in zehn Minuten. Ebenso ist der Markt in unmittelbarer Nähe. Hier ein paar Hoteleindrücke.


Wir empfehlen es, in Ubud zu übernachten und von dort aus, die Ausflüge zu unternehmen. Am Besten nimmst du dir einen lokalen Fahrer. Wir zahlten umgerechnet zwischen 30€ - 60€ für den ganzen Tag. Der Preis richtet sich immer nach den Zielen die du anfahren willst. Somit entschlossen wir uns direkt in den ersten Tagen alles anzuschauen was uns interessierte. Hier unsere Top Tipps als Ausflugsziele von Ubud aus:

Ausflüge Highlights von Ubud:

Tegalalang Reisterrassen:

  • Die Reisterrassen waren eines der Highlights unseres Bali Aufenthalts. Wer die Natur mag und schätzt kommt hier voll auf seine Kosten. Tegalalang liegt nah an Ubud und ist nicht weit zu fahren. Daher perfekt zu erreichen von Ubud aus.

Ubud Markt

  • Der Markt in Ubud bietet alles was du dir an Souvenirs vorstellen kannst. Wer ein Kleines Mitbringsel für Freunde und Familie sucht ist hier genau richtig. Ebenso bekommst du frische Früchte und einheimisches Essen geboten.

Ubud Monkey Forrest

  • Ebenfalls einfach zu erreichen, da der Affenwald direkt in Ubud ist. Vom Ubud Village Hotel gehst du ca. zehn Minuten zu Fuß und stehst direkt am Eingang. Die Affen sind teilweise sehr aggressiv und du solltest mit dem nötigen Respekt den Affenwald betreten. Die Affen wildern gerne in Taschen und Rucksäcke. Wir verschlossen unseren Rucksack mit einem Zahlenschloss. Ebenso solltest du gut auf dein Handy und deine Kamera aufpassen.

Kumulilir Kaffee Plantage

  • Wir kamen hier her, da die Plantagen auch in der Nähe von Ubud liegen. Ebenso fanden wir die Bilder die wir im Internet fanden richtig schön. Das hat sich auch bewahrheitet. Du kannst kostenlos zehn verschiedene Kaffee- und Teesorten probieren. Ebenso kannst du den Luwak Kaffee kaufen und probieren. Am Anfang war ich skeptisch aber natürlich musste ich den Kaffee probieren. Ich kann euch sagen, macht das unbedingt. Selten einen so guten Kaffee getrunken.

Pura Tirta Empul (Heilige Quelle)

  • Ein Absolutes muss wenn du in Bali bist!! Ein Bad in den heiligen Quellen des Tirta Empul Bali bringt nach hinduistischem Glauben eine geistige und seelische Reinigung. Es hilft vor allem zur Heilung von Krankheiten und soll vor Kummer, Ärger und Problemen schützen. Um die Heilungskraft zu erhalten, vollziehen die hinduistischen Gläubigen das Reinigungsritual unter allen 20 Quell-Krügen.

Lempuyang Tempel

  • Das bekannteste Motiv aus Bali. Das Himmelstor mit dem Vulkan im Hintergrund. Leider mussten wir feststellen, dass die Warteschlange extrem lang ist. Wartezeiten für ein Bild von zwei – vier Stunden musst du in Kauf nehmen. Jetzt kommt ein absoluter Geheimtipp von mir. Du kannst auf den Vulkan Hintergrund verzichten? Gehe durch das Himmelstor und lass das Foto von der anderen Seite machen. Dort stehen öfter „Mönche“ die noch in der Lernphase sind. Denn das „Wasser“ in dem du dich spiegelst, ist kein Wasser. Die Fotografen verwenden hierzu einen Spiegel, um diese Spiegelung in das Bild einzufügen. Gebt dem Fotografen ein Trinkgeld und du bekommst super Bilder, und das ohne Wartezeit.

Taman Tirta Gangga (Wasserpalast)

  • Ein schöner Palast mit viel Wasser und Fischen. Schön anzuschauen und auf jeden Fall einen Besuch wert.

Banyumala Twin Waterfalls

  • Ein absolutes Highlight ist dieser Wasserfall. Ich empfehle dir, diesen Stopp als ersten am Morgen auszuwählen. Wir waren ca. gegen 9:30 Uhr vor Ort und waren fast die Einzigen. Der Wasserfall liegt traumhaft und der Abstieg ist leicht. Du kannst im erfrischenden Wasser baden und traumhafte Bilder machen.


Das waren die wichtigsten Highlights die du gut von Ubud aus erreichen kannst. Plane am besten die Ausflüge nach den Regionen der Insel. Wir hatten drei bis vier Ziele pro Tag angefahren und das war perfekt. Du darfst die Ausflüge nicht unterschätzen. Du bist oft den ganzen Tag unterwegs und die Luftfeuchtigkeit bei kurzen Wanderungen ist nicht zu unterschätzen. Also übertreibt es nicht. Wenn du genug Zeit hast, plane lieber einen Tag mehr ein. Nachdem wir vier Tage Sightseeing gemacht haben, stand ein Tag relaxen am Pool an. Das war dringend nötig.

Noch ein paar Tipps für Ubud:

Cafe Wayan:

  • Wer in Ubud ist muss dieses Restaurant besuchen. Vom Hotel ca. zwei Gehminuten entfernt. Wir waren dort insgesamt dreimal essen. Die Preise sind fair und das Essen schmeckt einfach gut. Am meisten überzeugte uns die Atmosphäre des Restaurants. Vorne beim Eingang unscheinbar und hinten ein riesiger Garten mit traumhaften Sitzgelegenheiten. Musst du erleben. Dort zu Speisen war ein Traum.

Nusa Therapy – Herbal Massage Center

  • Wir gönnten uns hier eine Ganzkörpermassage. Für ca. 10€ kriegst du hier eine super Massage. Wir hatten insgesamt drei Massagen in Bali und das war definitiv die beste. Die Atmosphäre und die Freundlichkeit der Mitarbeiter war super. Absolute Empfehlung.

Weiter nach Nusa Penida

So schnell waren unsere sechs Nächte in Ubud vorbei und es ging auf die Insel "Nusa Penida". Es ging mit dem Schnellboot auf die Insel. Die Überfahrt dauert ca. eine Stunde. Du legst zuerst in "Nusa Lembongan" an und fährst dann weiter nach Nusa Penida. Hier orderten wir ein Taxi das uns zu unserem Hotel brachte. 
Das „Ocean Terrace Suite and Spa Luxury“ ist wieder eine absolute Empfehlung von uns. Was ein tolles Hotel!! 
Das Hotel liegt traumhaft. Direkt an einer Klippe mit unglaublichem Blick auf das Meer. Nach Ankunft wurden wir sehr freundlich empfangen und bekamen einen Willkommens Drink. Der Check-In erfolgte total problemlos und wir konnten direkt in unseren Bungalow. Sehr sauber und schön eingerichtet mit einer Dusche im Freien. Was will man mehr. Das Hotel hat noch einen kleinen Pool der völlig ausreicht sowie ein tolles Restaurant. Der Blick hier ist unbezahlbar. Wir liehen uns direkt vom Hotel einen Roller aus und erkundeten die Insel. Mit ca. 4€ pro Tag ist das die einzig sinnvolle Methode die Insel zu erkunden. Die Straßen sind sehr eng und in einem schlechten Zustand. Du solltest schon mal mit einem Roller gefahren sein und die nötige Praxis mitbringen. Wir haben genug mit eingebundenen Armen oder Beinen gesehen.

Frühstückst du gerne mit Meerblick!?
Hier kein Problem. Die aufgehende Sonne und das Meer direkt vor dir. Ein Absoluter Traum. 

Highlights auf Nusa Penida:

Atuh Beach und Diamond Beach

  • Angekommen mit dem Roller ist es ein schwerer Abstieg zum Atuh Beach. Aber es lohnt sich. Eine sehr schöne Bucht, nicht direkt zum schwimmen da viele Felsen im Wasser sind. Zum schwimmen eignet sich eher der Diamond Beach. Ein total schöner Sandstrand mit türkisfarbenen Wasser. Einfach ein Traum. Du kannst mit dem Roller zurück zum Diamond Beach fahren. Oder du nimmst einen schweren Aufstieg in Kauf. Du musst dann nochmal sehr viel Stufen herab in Richtung Diamond Beach. Unsere Empfehlung ist, nur einen der beiden Strände zu besuchen. Wir waren  nur am „Atuh Beach“. Jedoch würde ich persönlich den „Diamond Beach“ beim nächsten mal bevorzugen.

Rumah Pohon „Tree House“ 

  • Ein absolut cooles Baumhaus, das du sogar buchen kannst. Von dort aus hast du einen traumhaften Ausblick über das weite Meer. Die Location ist  einfach nur cool für Bilder.

Kelingking Beach

  • Das wohl bekannteste Bild von Nusa Penida. Wir waren hier nur oben und sahen uns das ganze von weitem an. Die Wellen waren zu hoch um ins Wasser zu gehen, daher verzichteten wir auf den ca. 45-Minütigen Abstieg zum Strand. Es ist eine sehr schöne Kulisse.

Crystal Bay

  • Der perfekte Strand um zu baden. Hier gibt es wunderschöne Sonnenuntergänge. Somit lohnt es sich hier eher einen besuch am späten Nachmittag einzuplanen und den Sonnenuntergang gleich mitzunehmen.

Auf der Insel kannst du sehr spontan sein. Die Wege sind nicht weit und du kommst mit dem Roller gut voran. Auf der Insel cruisen macht sehr viel Spaß. Wir wollten noch mit Mantarochen schnorcheln gehen. Leider machte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung und wir mussten den Trip abbrechen, da die Wellen einfach viel zu hoch waren. Fünf bis acht Meter mit einem kleinen Boot sind wirklich unerträglich. Wir empfehlen dir, dich vorher zu versichern, wie hoch die Wellen auf dem offenen Meer sind. Wir hatten teilweise panische Angst auf dem Boot, bis wir uns eben dafür entschieden, abzubrechen. Leider, da dies mit Sicherheit noch ein zusätzliches Highlight gewesen wäre.


Zurück aufs Festland – Nusa Dua


Nach drei Nächten auf Nusa Penida, geht es mit dem Schnellboot zurück nach Nusa Dua. Leider war hier bei der Überfahrt ein hoher Wellengang. Die Fahrt war nicht so angenehm und wir mussten unsere Rettungswesten anziehen. Nach ca. 90 Minuten kamen wir gut in Nusa Dua an und fuhren zu unserem nächsten Hotel. Das „Westin Resort Nusa Dua“. Wir sind nun schon zehn Tage in Bali und haben sehr viel gesehen und waren viel Unterwegs. Die letzten sechs Nächte sollen mehr der Erholung dienen. Daher haben wir uns nun zwei schöne Hotels am Strand rausgesucht.

Das Westin Resort liegt direkt am Strand. Das Hotel ist riesig. Alleine die Eingangshalle hinterlässt schon einen bleibenden Eindruck. Das Zimmer war sehr schön und sehr geräumig. Eine riesige Regenwalddusche rundete das Ganze ab. Wer nicht im Hotel essen will kann das nahegelegene „Bali Collection“ besuchen. Wir waren dort einige Male beim Essen. Du hast eine sehr große Auswahl an Shops und Restaurants.

Am nächsten Tag fuhren wir noch zum „Turtle Conservation and Education Center“. Das können wir sehr empfehlen. Hier werden Schildkröteneier gerettet und ausgebrütet. Die Schildkröten werden großgezogen und in die Natur freigelassen. Wir haben dort zwei Schildkröten für ca. 20€ adoptiert. Das Geld kommt der Organisation zu gute und dient einem guten Zweck. Nach einiger Zeit bekommst du sogar ein Video per Mail zugesandt wo du siehst wie die Schildkröten freigelassen werden. Absoluter Tipp von uns.

Nach unseren drei Nächten in Nusa Dua ging es zu unserem letzten Stopp.

W Seminyak – Hotel der Superlative


Da die letzten 3 Nächte unserer Reise anstanden, wollten wir es uns nochmal richtig gut gehen lassen und entschieden uns für das absolute Traumhotel in Seminyak. Das „W Hotel“ ist einfach zu unglaublich um die Atmosphäre beschreiben zu können.

Die Einfahrt zur Hotel Lobby ist 700 Meter lang und ab dem Zeitpunkt war ich schon total geflashed. Man fährt durch einen Bambustunnel zum Haupteingang. Dort ist alles offen gestaltet. Die Mitarbeiter, wie übrigens überall in Bali, sind sehr nett und zuvorkommend. Angekommen auf dem Zimmer erwartete uns direkt ein kleiner Willkommensgruß und ein unglaublicher Meerblick vom Balkon aus. Das Zimmer war ein Traum. Sehr geräumig und hell gestaltet. Im Bad konnte man eine Markise auffahren um Tageslicht beim Duschen und Baden zu haben. Ebenfalls war eine richtig gute „Bose“ Soundanlage verbaut. Das Bett war sehr bequem und sehr groß. Das Frühstück im Hotel war ein absoluter Traum. Es ließ keine Wünsche offen. Von Salaten, Müsli oder Smoothies über warme Speisen und frisch zubereitete Pancakes. Alles was das Herz begehrt. Wer von euch liebt keine Sonnenuntergänge!? Richtig JEDER liebt Sonnenuntergänge. 
Ein Absolutes Highlight in diesem Hotel ist der tägliche Sonnenuntergang. Perfekt vom Pool oder Strand aus zu genießen. 
Sieh selbst in den Bildern. Ich denke die sagen mehr als tausend Worte. Hier in Seminyak gibt es unzählige Nacht- und Beachclubs. Allerdings wollten wir nur noch relaxen und sind nur einmal am Abend in die Sunset Bar vom Hotel gegangen. Dort haben wir uns zwei Cocktails und eine gemütliche Shisha genehmigt bei angenehmen House Klängen.

Wie gesagt waren die letzten sechs Tage der Reise nur für uns zur Erholung gedacht. Daher haben wir keine weiteren Ausflüge mehr unternommen. Wir haben es uns gut gehen lassen. Ich denke das haben wir auch dringend benötigt, da die ersten zehn Tage schon anstrengend waren. Aber wenn man in Bali ist, will man auch was sehen davon. Zum Abschluss am letzten Tag gab es für meine Freundin noch ein Tattoo als Erinnerung. Hier empfehlen wir den Tattoo Laden „Seminyak Ink.“. Alles war sehr sauber und wir hatten das Gefühl in einem Deutschen Tattoo Studio zu sein. Die Nadel war verschlossen und das Ablaufdatum wurde präsentiert, bevor die Verpackung geöffnet wurde. Alle waren sehr freundlich und zuvorkommen. Danach ging es für uns nach Hause.


Fazit:

16 wunderschöne Tage in Bali gingen viel zu schnell vorbei. Highlights waren für uns definitiv die unglaublich schöne Natur, die Wasserfälle und Reisterrassen waren sehr beeindruckend. Ebenso ist die Mentalität der Einwohner kaum zu übertreffen. Sehr freundlich und immer hilfsbereit. Kriminalität gibt es so zusagen in Bali nicht. Im Großen und Ganzen ein absoluter Traumurlaub mit für uns noch unbekannten Kulturen die wir nun endlich kennenlernen durften. 
Mein absolutes Highlight war auch das Essen. Jeder der mich kennt weiß das ich ein absoluter Genießer und Feinschmecker bin! Da kam ich in Bali total auf meine Kosten. Die Auswahl und Qualität der Speisen waren hervorragend. Ebenso der Preis.

Ich hoffe wir konnten dir einen kleinen Einblick in unsere Reise geben. Falls ihr Fragen habt, schreibt einfach an „shakebox“ oder schaut bei mir in Instagram (@gain_it_reith) vorbei.

Du willst diesen Trip auch mal machen?

Kein Problem! Wir suchen Hotels und Flüge für dich.

0 Kommentare